Startseite

Ihre Reaktion

Befürchtungen

Warum

Wer sind wir?

Weiterkommen

Webmaster

>

"Liebste, ich will einen Rock"

Eine Webseite für Frauen, deren Mann gerne einen Rock trägt - doch nur als Mann und in einer männlichen Weise.

Ziel
Dass seine Ehefrau oder Freundin Verständnis dafür bekommt, dass er auch einen Rock tragen kann und es akzeptiert.


Diese Seite wurde 2005 erstellt. Es war zu der Zeit, als es noch kostenlose Homepages gab. Als es wenige Jahre später mit freiem Webspace vorbei war, verschwanden sehr viele private Homepages. Diese auch.

Mann im Rock. Ein spezielles Gebiet, meinen Sie? Aber heute noch so aktuell wie damals.

Seit 2012 gibt es die Seite wieder, doch mit einem neuen Banner. Bilder, wo es mit dem Urheberrecht Probleme geben könnten, sind verschwunden, die Auskunft über den Webmeister aktualisiert, und neue Links sind dazugekommen, einige grammatikalische Fehler sind behoben, aber sonst ist die Homepage praktisch unverändert geblieben.


Haben Sie einen Mann oder Freund (oder vielleicht einen Sohn oder Vater oder Bruder), der gern Rock trägt - als Mann - lesen Sie bitte weiter. 


Über diese Seite, die nun wieder zugänglich ist, schrieb Ferdi la Roche1, in einem Beitrag im Rockmode Forum 23. September 20052:

Hallo liebe Leute!

Es gibt eine neue Homepage, die sich gezielt an die Ehefrauen von Rockträgern wendet und in hervorragender Weise sehr sachlich und überzeugend für Verständnis wirbt.

Diese Seite sollte jede Ehefrau, die sich gegen die Röcke ihres Mannes äußert, lesen!

Ich bin von dieser Seite sehr beeindruckt, ich kenne im ganzen deutschsprachigen Netz keine, die dieses wichtige Thema besser angeht. Es gab auch bisher keine. Diese Seite ist die allererste, die dieses Thema aufgreift. Eine Premiere gewissermassen. Sehr lesenswert.

Gruss,
Ferdi

Und später am selben Tag3 schrieb Ferdi:

Er zeichnet sich dadurch aus, dass er in einer klaren, unmißverständlichen Weise unsere Rechte auf Kleidungsfreiheit einfordert, dass er das aber trotz seiner Bestimmtheit auf eine sanfte, um Verständnis werbende Art tut. Mir geht das oft ab, ich  habe zu sehr den verbalen Holzhammer in der Hand und stelle Ultimaten: "Entweder---oder". Das wird mir zu Recht entgegengehalten. Und deswegen bewundere ich Gerd um seine Fähigkeit, in der Sache das klar zu fordern, was ich auch fordere, aber gleichzeitig Brücken zu bauen, goldene Brücken, die der Gegenseite die Möglichkeit bieten, den ganzen Themenkomplex mal vorurteilsfrei zu überdenken. Er wendet, statt zum Schwert zu greifen, die typisch weibliche Waffe der Umerziehung an, eine Waffe, die weiblicherseits ja oft gegen die Männer zum Einsatz kommt, und setzt sie jetzt in entgegengesetzter Richtung ein.

Wirklich gekonnt, kann ich nur sagen...

Nicht zuletzt auf Grund dieser Empfehlungen wurde die Seite wiederveröffentlicht.  


1) Kaum einer hat mehr dafür gekämpft, dass Männer Rock und Kilt als etwas Natürliches tragen können sollten als Ferdi la Roche.
    Er starb plötzlich in September 2008 an einem Harzinfarkt.
2)
Link zum Beitrag
3)
Link zum Beitrag 

2005-2016  greman@lycos.com

ENTER