Startseite

Ihre Reaktion

Befürchtungen

Warum

Wer sind wir?

Weiterkommen

Webmaster

<

>

Befürchtungen und Einwände


Er muss transsexuell sein


Weil er einen Rock tragen will? In keiner Weise. Rock oder nicht ist für den transsexuellen Mann nicht das Hauptthema, wenn überhaupt. 

 

Er muss Transvestit sein

Transvestiten haben den Drang, sich für kürzere oder längere Zeit, sich total als Frauen zu verkleiden. Häufig sind sie dann auch mental Frauen und möchten vielleicht noch dazu gerne mit einem Mädchennamen angesprochen werden. Wenn sie nicht ihre „Perioden“ haben, leben sie wie „normale“ Männer. Die meisten Transvestiten sollen übrigens heterosexuell sein und verheiratet.

Männer, die stets Wert auf ein männliches Erscheinungsbild legen, auch im Kilt oder Rock sind keine Transvestiten. Sie haben keine Identitätskrisen. Sie sind normale Männer.  

 

Er muss schwul sein

Das ist natürlich das Schlimmste, was eine Frau sich vorstellen kann. Homosexualität ist etwas, das wir alle respektieren sollen und müssen, aber mit einer Ehe geht das halt nicht.

Ein Rock ist aber in keiner Weise ein Indikator für sexuelle Orientierung. Die meisten Schwule tragen Hosen. Die meisten Männer im Rock sind verheiratet und Familienväter.

 

Er liebt mich nicht mehr

Was hat das mit Liebe zu tun? Sind Sie eifersüchtig auf ein Bekleidungsstück?

 

Es ist nicht richtig. Ein Mann muss ein Mann sein

Was hat Mann damit zu schaffen? Sie gehen doch auch selbst in Hosen?

Vielleicht sind Sie zu jung, um es zu wissen, aber bis zum 1964 war die Hose das uneingeschränkte Monopol des Mannes. Ihre Mutter oder Großmutter weiß darüber. Und erst seit den 70ern sind Hosen bei Frauen normal.

Umgekehrt: Jesus hat nie eine Hose getragen, und das Römische Reich wurde von Männern in bodenlangen Röcken (Togen) und Miniröcken (Tuniken) gegründet.

Als ein Kuriosum: Seitdem die italienischen Männer Hosen tragen, sind sie nicht sehr erfolgreich im Krieg gewesen – sei es gut oder nicht.

 

Er wird ausgelacht

Ja, einige Verwandte und Freunde werden es merkwürdig finden und werden es kommentieren. Sie werden sich aber schnell daran gewöhnen, und das Rocktragen Ihres Mannes wird nicht länger ein Thema sein.

Die, die nicht Sie oder ihren Mann kennen, werden kaum reagieren überhaupt. Ich werde behaupten, dass am fremden Ort könnte Ihr Mann während des Sommerurlaubs jeden Tag einen Jeansrock tragen, und nur wenige würden bemerken, dass er nicht Shorts anhätte. Von denen, die es erkennen würden, würden wiederum fünf Minuten später sich nur sehr wenige erinnern können, dass sie je einem Mann im Rock begegnet waren.

Geht Ihre Befürchtung primär auf die Reaktion Drittes, lass ihn ruhig seinen Rock tragen.

  

Ein Mann im Rock wirkt feminin

Haben Sie je Spielfilme wie Braveheart, Gladiator und Troja gesehen? Kamen die Darsteller Ihnen weiblich vor? Anders mit Tootsie und Mrs. Doubtfire, nicht wahr?

Der Grund: Ein Mann kann männlich oder weiblich vorkommen. Das hat mit dem ganzen Erscheinungsbild zu tun, und dazu gehört nicht NUR Rock oder Hose.  

 

Ein Kilt könnte vielleicht noch gehen, ist aber zu teuer

Stimmt, ein Kilt kann sogar sehr teuer sein, und das „notwendige“ Zubehör auch. Aber wenn SIE beispielsweise bei Imperium Armani einkaufen gehen, hat es auch seinen Preis. Sie können glücklicherweise Ihre Sachen auch billiger haben, und so kann er seinen Kilt.

Für die lässige Verwendung reicht ein „kasual“ Kilt völlig aus. Bei Heritage of Scotland zum Beispiel kann er sich einen sehr guten und preiswerten Kilt für 60 € bestellen. Für 100 € bekommt er auch das nötige Zubehör mitgeliefert.

Moderne Kilts, wie Utilikilts und Alt.Kilts kosten etwas mehr, vor allem weil sie in den USA produziert werden, und wir in EU 12% Zoll bezahlen müssen plus Mw.St.

Wenn trotzdem zu viel, dann ist ein Jeansrock mit Taschen, Gürtelschlaufen und Reißverschluss vorne nicht so unmöglich, wie Sie sich es vorerst vorstellen. Und der ist bestimmt, billig zu haben.
 

 

Startseite

Ihre Reaktion

Befürchtungen

Warum

Wer sind wir?

Weiterkommen

Webmaster

<

>