Männerrock

Röcke



Wie wär's mit einem Rock, der kein Kilt ist?


Kann ich als Mann einen Rock tragen?

Jeder Mann kann einen Kilt tragen, aber kann ein Mann, ohne seine Identität als Mann in die Gefahr zu bringen, einen Rock, der nicht ein Kilt ist, tragen?
Die Existenz von Utility Kilts, die nicht klar definiert sind, ist Teil der Antwort. Ja, kann er. Und du kannst es. Unter Umständen.

Der erste Utilikilt, der Original Standard, war tatsächlich kein Kilt. Er war geschlossen und hatte Falten rundherum. Mit einem Reißverschluss wie bei Jeans wurde er geschlossen. Wohl nicht mal um eine Hybride zwischen einem Kilt und einem Rock war die Rede, sondern eben nur um einen Rock, wenn auch klugerweise als Kilt positioniert.

Utilikilt Standard

Der Utilikilt Standard war ein geschlossener Rock mit Falten auch vorne

Auch der Mountain Kilt von Mountain Hardwear war eher ein Rock als ein Kilt. Er war zwar ein Wicelrock, hatte aber Falten weder vorne noch hinten und war ziemlich eng.

Mountain Kilt

Montain Kilt


Vor allem wäre es nicht logisch, sollte tatsächlich der (traditionelle) Kilt der einzig denkbare männertaugliche Rock sein.


Der Grund dazu, dass ich mich auf einer Kiltseite mit diesem Thema auseinandersetze, ist, dass ich überzeugt bin, dass es uns zum Vorteil wäre, würden andere Männer andere Typs von Röcken benutzen. Auf eine männliche Weise. Dadurch könnten sie dazu beitragen, die verbreitete Vorstellung zu eliminieren, Männer können/dürfen nur Hosen tragen.  Denn sollen je Männer in anderer Kleidung als Hose völlig anerkannt werden, fordert es eine kritische Masse von "normalen" Männern, die weit und breit Alternative zu Hosen suchen und sie als Männer tragen.

Deshalb sollen wir Kiltträger uns nicht isolieren und gar nicht Männer bekämpfen, die nur einen anderen Typ vom Rock als wir mögen, aber sonst genau dieselben Ziele wie wir haben.

MÄNNER und Röcke

Im Gegensatz zum Kilt ist ein Rock fast per Definition mit Frauen verbunden - ist DAS Symbol der Frauen sozusagen. Und trotz Emanzipation und Gleichberechtigung und Gleichstellung der Geschlechter wird es im Allgemeinen noch als demütigend und unwürdig betrachtet, sich als Mann in Frauenklamotten zu zeigen, wobei das Umgekehrte nicht im selben Grade der Fall ist, falls überhaupt.

Deshalb ziehen Männer den Kilt dem Rock vor - scheint es - auch ist der Unterschied manchmal so klein, dass er fast nicht zu erkennen ist.

Auch haben viele Männer Angst davor, dass sie mit etwas verbunden werden könnten, welches sie nicht sind, wie transsexuell, Transvestit oder Crossdresser, sähe man sie im Rock.

Eine Nachfrage nach Röcken besteht aber. Tatsächlich gibt es ganz "normale" Männer, die Röcke tragen, und viele könnten sich bestimmt wünschen, sie hätten selbst den Mut dazu, manchmal ihren Hosen eine Pause zu geben. Das zeigen Beiträge in Kilt- und Rockforen auf Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und anderen Sprachen. Auch Männer, die sonst dem traditionellen Kilt den Vorrang geben, tragen manchmal einen Rock, weil er für die aktuelle Situation bequemer oder praktischer ist.

Röcke machen bei Männern Sinn

Bloß einen Blick auf die Figur werfen:

Matrix

Könnte überhaupt die logische Antwort im Feld mit dem Fragezeichen anders als Mann sein?

Aber vor allem: Ein Rock ist - wie ein Kilt auch - einem Mann anatomisch richtiger als jeder Typ von Hose. Und die Aufgaben, die Männer heute zu erledigen haben, könnten weithinaus ebenso gut im Rock ausgeführt werden. Wer zum Beispiel an einem Schreibtisch sitzt, braucht keine Hose. Wer in einem Geschäft arbeitet auch nicht.

Hosen machen für Frauen mehr Sinn als Rock und Kleid

Anatomisch passen Hosen viel besser der weiblichen Anatomie als der der Männer.
Doch wurden Hosen erst 1964 offiziell den Frauen als eine Ergänzung ihrer Garderobe vorgestellt. In den beiden Weltkriegen hatten Frauen, die Männerarbeit erledigen mussten, während die Männer an den Fronten waren, zwar angefangen, Hosen zu tragen – aber nur zur Arbeit. Sonst hat es in westlichen Kulturen NIE Frauen in Hosen gegeben. Das Undenkbare wurde aber schnell zum Alltäglichen und heute wohl Grundstein?

Machen Hosen Frauen männlich?

Wie wir seit Jahrzehnten alle wissen: NEIN. Frauen können alles tragen, ohne dabei ihre geschlechtliche Identität in die Gefahr zu bringen. Sie sind Männern so attraktiv wie bevor.

Machen Röcke Männer weiblich?

NEIN, das wäre ja total unlogisch. Warum sollte es für einen Mann anders sein als damals für eine Frau? Wie auch schon geschrieben, Männer haben früher Rockähnliche Klamotten getragen (in einigen Kulturen tun sie es heute noch) - und zwar ohne, dass sie verklagt wurden, weiblich zu sein.

  Mann wieder im Rock

Machen wir es wieder - wie vor 2000 Jahren


Kurzer Rock

Mann im kurzen, schwarzen Rock


Modeschöpfer und –Schöpferinnen sind positiv

Jean-Paul Gaultier, Marc Jacobs, Vivienne Westwood, Givenchy, Yamamato, Dries van Noten und andere versuchen seit Jahrzehnten Männern den Rock zu ermöglichen. Zweimal im Jahr oder so zeigen sie auf dem Laufsteg Männer in Röcken. Nur ohne, dass bisher die Modeindustrie gewagt hat, Männerröcken eine Chance zu geben.

Die große Kette H&M hat zwar einige Male Röcke für Männer im Angebot gehabt, aber außer PR war nur wenig los. In den Geschäften waren die Röcke - falls überhaupt dort - enorm schwer zu finden. Auch konnten wohl die Designs nie richtig überzeugen. Nicht mal als sie 2010 ihren dünnen Faltenwickelrock, zu dem übrigens Shorts gehörten, Kilt bezeichneten, gelang es.

Auch bei Zara hat es Männerröcke im Sortiment gegeben. Das letzte Mal 2018, aber nur in sehr wenigen Läden, für eine kurze Zeit, in sehr begrenzter Menge und nur in zwei Größen. Aber der Zara-Rock hatte ein gutes Design, er war hochwertig verarbeitet, und der Preis angemessen. Er war überall sehr schnell ausverkauft. Zu hoffen ist, dass das der Kette den Mut gegeben hat, bald wieder einen Männerrock zu lancieren.

Zara Man Skirt 2018

Der Zara Männerock 2018

Zara Man Skirt 2018

Der Zara-Rock war sehr hochwewrtig verarbeitet

Einige Männer sind kontra-produktiv

Wenn verbreitet die Vermutung ist, Männer im Rock würden per Automatik feminin oder tuntig wirken, hängt es vermutlich damit zusammen, dass man unwillkürlich an Transvestiten und Transfrauen denkt. Die haben ja per Definition den Wunsch, wie Frauen auszusehen. Oft dermaßen, dass sie Karikaturen von Frauen werden, die es längst nicht mehr gibt. Wollten sie wie heutige Frauen aussehen, sollten sie ja einfach bei Hosen bleiben.

Die allermeisten Männer haben in unserem Teil der Welt zweifellos Verständnis dafür, dass diese Männer es so haben müssen, um sich wohl zu fühlen und respektieren sie. Nur wollen sie nicht selbst in eine Schublade gesteckt werden, in der sie nicht gehören.

Es gibt bestimmt auch weibliche Transvestiten, aber sie verschwinden unter Horden von Frauen in Hosen. Bei Frauen ist der Boy-Friend-Look längst als Mode-Statement akzeptiert worden. Aber es sind Jahrzehnte gegangen, bevor es soweit war. Einem Girl-Friend-Look bei Männern sind wir weit, weit entfernt.

Von den Frauen lernen

Wir können von den Frauen sehr viel lernen. Als sie anfingen, Hosen zu tragen, versuchten sie nicht wie Männer auszusehen. Es war nie ihr Ziel, weder kurz- noch langfristig. Sie möchten die Hose, aber ihre eigene, für sie gemacht. Jahrzehntelang blieben sie auch bei ihrem eigenen Schuhwerk. Sie selbst wollten sie bleiben, innen wie außen. Nur mit auch der Hose als eine Option.
Genau so sollte es bei uns Männern sein: Der Rock als eine uns voll und überall akzeptierte Option, ob traditioneller Kilt oder in jeder anderen Form. Das gelingt uns nur, wenn wir unserer eigenen Identität treu bleiben.

Männerröcke

Die Bezeichnung Männerrock ist vermutlich nur ein Übergangsphänomen. Hat der Rock erst seinen Weg zu den Männern gefunden, wird es mit Rock reichen. Vor 50 Jahren sagte man auch noch Damenhose oder „Slacks“.


 

Männerröcke gibt es schon zu kaufen

H&M und Zara sind, mit ihrem Hinein- und schnell wieder Hinaustreten, schon erwähnt. Aber kleinere Firmen stellen tatsächlich Röcke für Männer her. Nur wissen sicher viele potentielle Käufer nichts davon. Auch sind Männerröcke - der sowieso begrenzten Nachfrage zufolge - auch teurer als manch ein Rock aus der Damenabteilung, und das kann leider Männer davon abhalten, einen echten Männerrock zu kaufen.

Hiatus

Ein Anbieter verdient es, besonders empfohlen zu werden, die Firma Hiatus, die sich in Nimes in Südfrankreich befindet, und wo die Inhaber, Jennifer Marano und Jean-Guy Béal seit 2008 Männerröcke und moderne Kilts entwickeln und produzieren. Ein Hiatus-Rock kostet mehr als die meisten Röcke aus den Damenabteilungen, aber von den Fotos beurteilt, wird auf Design und gute Qualität höchsten Wert gelegt, und wenn du dir einen Hiatus-Rock kaufst, kannst du auch jederzeit deiner Umwelt erklären, dass du einen französischen Männerrock trägst. Auch das könnte einige Euros Wert sein.

   Hiatus Cowboy

Hiatus kilt


Mr. Kirt

Ein neuer Anbieter von teuren italienischen Männerröcke wäre auch eine Möglichkeit.


Ein Rock nach deinen Wünschen maßgeschneidert?

In einem Forum wurde vor Jahren diskutiert, wie man sich einen traditionellen Kilt vorstellen könnte, sollte er produktentwickelt werden.

Heraus kam ein Vorschlag, er sollte nur an den Seiten gefaltet sein. Vor ein paar Jahren teilte mir ein Mitglied dieses Forums mit, er hätte sich tatsächlich solche nähen lassen. Da er sie nicht länger träge, bot er mich an, ich könnte sie haben, wenn ich wollte. Und natürlich wollte ich das gerne.

Es dreht sich um drei Röcke, einen karierten, den eine deutsche Kilt-Scheiderin, Syriel, ihm genäht hat, und zwei schwarze von einer Modeschneiderin in Berlin. Die schwarzen, der eine aus Schurwolle, der andere aus einem leichtgewichtigerem Material, haben vorne einen senkrechten Reißverschluss, hinter dem sich eine tiefe, praktische Tasche befindet. Dazu Schlaufen für einen normalen Männergürtel. Alle sind 24“ lang und 4 Yard.

Nur der Umstand, dass sie eben keine Falten haben, machen sie zu Röcken, sonst wären sie Kilts.

Tailored skirt, Elliott tartan

Ein von Syriel maßgeschneiderter Rock, Klassisches Kilt-Design, doch nur Falten an den Seiten. Elliott tartan, 4 Yard Schurwolle.


Schwarzer maßgeschneiderter Rock

Schwarzer maßgeschneideter Rock

Schwarze maßgeschneiderte Röcke, die identisch sind, abgesehen vom Material. Der eine ist aus dünnem Stoff genähnt, der andere aus schwerem.


Sarongs

Außerhalb der westlichen Welt finden wir den Sarong, der seinen Urspung in Sri Lanka hat und von Männern heute noch getragen wird. Er ist auch unter anderen Namen bekannt, wie Kikoy (South Africa), Lamba (Madagascar), Longyi (India), Malong (Philippines), Mundo (Maldives), und Pah Kao mah (Thailand - die Männerversion).

Grundsätzlich ist ein Sarong ein großes Tuch, das wie ein Wickelrock getragen wird. Oft handelt es sich dabei um eine billige, einfache Kleidung, die vorzugsweise am Strand zu tragen sei.

Lovi Ceylon
Die in Sri Lanka basierte Firma Lovi Ceylon hat eine Serie von Sarongs in viel anspruchsvollerem Design entwickelt, und die könnten deshalb auch für Männer in unserem Teil der Welt interessant sein.

Röcke für Frauen konzipiert.

Könnte ich einen gewöhnlichen Rock tragen?



Ja, vorausgesetzt

- DU selbst bist Manns genug dazu. Das sind längst nicht alle Männer. Nicht mal einen Kilt trauen sie sich zu tragen.

- du kannst dir einen „männlichen“ Rock erstehen, der dir auch passt. Da Männer normalerweise größer und anders gebaut sind als Frauen, ist es nicht allen und nicht immer möglich, weil das Design von der aktuellen Mode abhängt. Große Röcke sind oft extra weiblich. Auch wird die Auswahl von Röcken in den Läden immer kleiner, kommt es vor. Meine Frau sucht oft lange und vergebens.

- du lässt es beim Rock bleiben. Das heißt anstatt Jeans oder Shorts ziehst du dir einen Rock an. Und das ist es. Sinn macht ein Rock besonders an heißen Sommertagen – wo auch Frauen vermehrt auf die Hose verzichten. Und du brauchst dann nicht an „weibliches“ Zubehör zu denken. Falls Strumpfhose sollte sie besser blickdicht sein. Dünne, transparente gelten auch bei Frauen als extra weiblich.

- dass du im Rock deiner Frau oder Freundin männlich erscheinst. Die wenigsten Frauen mögen einen tuntigen Mann.

- es ist dir in Ordnung, dass deine Kinder und die übrige Familie davon wissen und dich im Rock sehen. Und evenfalls dein Boss, deine Kollegen, deine Angestellten, deine Freunden und die Freundinnen deiner Frau, deine Nachbarn usw. Denn rechne nicht damit, dass du es verheimlichen kannst. Wo du bist, können auch die anderen sein.

Wenn das alles geklärt ist, kann ein passender Rock für dich genau richtig sein.

Was wäre ein passender Rock?

Der Stoff könnte etwas Jeanshosen-ähnliches sein. Dünne Stoffe tendieren, weiblich vorzukommen. Eine "männliche" Farbe (Blau, Schwarz, Olivgrün, Grau, Khaki etc.) wäre wohl am besten. Auch sollte der Rock nicht zu viele Details haben, die nur zur Dekoration oder zum Schmuck da sind.

Rocktaschen sind gut, auch wenn sie sie öfters unbrauchbar sind, weil nicht tief genug. Und so sind Gürtelschlaufen. Wenn es um einen geschlossenen Rock geht, und das ist heute fast immer der Fall, ist ein Reißverschluss vorne einem an der Seite oder hinten klar vorzuziehen.

Gina Tricot Rock

Ein Rock wie dieser von Gina Tricot kann auch von einem Mann getragen werden. Gürtelschlaufen, Taschen und Reißverschluss vorne.

Je weiter dein Rock, umso bequemer. Doch sehr weit kommt weiblich vor. Enge Röcke wie Pencil Skirts sind nicht nur unpraktisch, sie gelten auch als sehr weiblich. Dasselbe mit Gehschlitzen.

Länge des Rocks? Kilt-Länge oder etwas kürzer wäre meine Wahl. Wird er zu kurz, hast du Probleme beim Sitzen. Auch kann ein Rock bei Männern, der Anatomie wegen, nicht so kurz sein wie bei Frauen. Wadenlang sieht meistens wirklich weiblich aus. Bodenlang? Könnte gehen, für den Alltag aber zu unpraktisch.

 

Wäre es Crossdressing, einen Rock aus der Damenabteilung zu tragen?

Nein. Ich denke, es gehört mehr dazu, als dass du 2019 einen, einem Mann sonst passenden, Rock trägst. Aber wenn du deinen Rock mit anderen Sachen aus der Damenabteilung kombinierst, kannst du sehr schnell die Grenze überschritten haben.

Sorge deshalb dafür, dass in Verbindung mit deinem Rock alles anderes, einschließlich deiner eigenen Aura, Männlichkeit ausstrahlt. Wenn Frauen ein Herrenhemd tragen, sorgen sie meistens auch durch etwas anderes sehr Feminines für Ausgleich.

Denim skirt

Kurzer Jeansrock statt Shorts oder Jeans. Punkt.


Gina Tricot Rock

Selbst mit blickdichter Strumpfhose getragen wird ein Mann in einem solchen Rock kaum als Crossdresser bezeichnet, aber vermutlich ist er der Grenze nicht weit entfernt.

Was du nun auch wählst, ob einen traditionellen Kilt, einen modischen Kilt, einen Utility Kilt, einen Sarong, einen Rock für Männer oder einen für Frauen konzipiert, stehe dazu. Es ist deine Wahl gewesen. Die Welt IST extrem tolerant geworden, aber mit Unsicherheit geht es nicht.



Was zu finden auf der Dress2kilt-Homepage?



Wie wär's mit einem Kilt?


Hast du dir darüber Gedanken gemacht, wie es wäre, einen Kilt zu tragen? Aber es aufgegeben, weil du kein Schotte bist? Du brauchst aber nicht Schotte zu sein. Wie deine Nationalität, dein Beruf, deine Ausbildung, es spielt alles keine Rolle. Nur Manns genug musst du sein. Und Wert auf ein männliches Erscheinungsbild legen. Das Ziel dieser Seite ist es, dich zu überzeugen, dass du einen Kilt tragen kannst, wann und wo, du es möchtest und zweckmäßig. Vor allem in der Freizeit, nicht beim Feiern. Deshalb "Casual First."

Männer und Kilts


Wer trägt Kilts? Warum sollte ich einen Kilt tragen? Wo und wann könnte ich ihn tragen? Ist es wahr? Muss ich wirklich nicht Schotte sein? Was ist der Unterschied, ob ich Schotte bin oder nicht? Was mit meinem Umfeld? Wie kam es, dass der Webmaster anfing, Kilts zu tragen, und was sind seine Erfahrungen. Diese und viele andere Fragen werden beantwortet.

Der klassische Kilt.


Ist ein Kilt ein Rock? Wie definiert man den Kilt? Wie mit Stoff, Stoffmange, Falten? Tartans? Made in Scotland oder importiert? Maßgeschneidert oder von der Stange? Wolle oder Polyviskose? Wieviel kann ein Kilt kosten?

Wo welchen Kilt kaufen?


Welcher Typ vom Kilt wäre für DICH der richtige? In Schottland klar, aber kann man auch Kilts in Deutschland, Österreich und der Schweiz kaufen oder machen lassen? In den USA oder in Canada? MwSt. und Zoll?

Wie den Kilt kaufen?


Stelle dir vor, du bestellst dir einen Kilt. Wahl vom Tartan. Wie Bundweite, Hüftweite und Länge bestimmen?

Zubehör


Es gibt so vieles zu kaufen, und so wenig brauchst du. Tipps zum Kaufen.

Dress2kilt - Kilt an und hinaus


Du hast Kilt und Zubehör geliefert bekommen. Wie zum ersten Mal in den Kilt und das Zubehör richtig anwenden? Und nun im Kilt in die Öffentlichkeit. Was, falls du etwas falsch machst? Auf was musst du extra gut aufpassen?

Modische Kilts


Einige geben sich mit dem klassischen, karierten Kilt nicht zufrieden. Für sie kommen andere Kilttypen infrage, vor allem Utility Kilts. Oder einfarbige oder gemusterte, sonst klassische Kilts.

Röcke


Wie wär's mit einem Rock? Kann überhaupt ein Mann einen Rock tragen, ohne seine Männlichkeit zu verlieren? Männerröcke gibt es. Sarongs zum Beispiel. Aber auch andere. Einige lassen sich Röcke schneidern, und wieder andere tragen Röcke, die aus der Damenabteilung stammen - ohne mit dem Ziel, weiblich zu erscheinen. Geht das?

Gallerie


Kilts in 31 verschiedenen Tartans, einfarbige Kilts, Utility Kilts und Röcke.

Links


Vermutlich die umfassendeste Links-Seiten für Männer im Kilt und Rock auf dem Internet.

What's new?


Was ist neu auf dem Dress2Kilt-Seite?

How about a kilt?


Die englische Version der Dress2Kilt-Seite.

Copyright © 2010-2019 Greman

greman@protonmail.com